Neubau-Quartier für 500 Menschen in Langen geplant

Von Frankfurt nach Langen sind es nur 18,8 Kilometer. Läuft alles glatt, entspricht das einer Fahrzeit von ca. 30 Minuten. Für Pendler ein Klacks. Insbesondere sie dürfte interessieren, dass gerade ein weiteres Neubau-Quartier im Großraum Frankfurt beschlossene Sache ist.

In Langen, nördlich der Elisabeth-Selbert-Allee, entsteht in den nächsten Jahren Raum für 500 Menschen. Jetzt stehen die Bauträger dafür fest: neben der NCC Deutschland GmbH konnte die Epple Hausbau GmbH das Rennen aus 13 Bewerbern für sich entscheiden. Das Grundstück gehört der Stadt Langen. Diese erhält voraussichtlich durch den Verkauf der Bauflächen 12 Millionen Euro. Bei der Auswahl der Bauträger stand nach Aussagen der Stadtverwaltung vor allem die Qualität der künftigen Bebauung im Vordergrund. Deshalb hat man sich für Unternehmen entschieden, die bereits Kostproben ihrer Arbeit im Großraum gezeigt haben.

Das gesamte Areal des künftigen Neubaugebietes ist 5 Hektar groß. Nachdem es aufgrund mangelnden Interesses in der Vergangenheit nicht möglich war, dort Gewerbe anzusiedeln, änderte man im letzten Jahr den Bebauungsplan in künftige Wohngebiete. Danach liefen die Bauträger Sturm, um eines der Grundstücke zu erhalten.

Nun wird also NCC gemeinsam mit dem Planungsbüro Re2area aus Esslingen ein rund 14.500 qm großes Gebiet östlich der Hans-Kreiling-Allee entwickeln. In Planung sind Reihenhäuser und Geschosswohnungsbau. Die mit 28.000 Quadratmetern doppelt so große Fläche für Epple Hausbau wird mit Reihen- und Doppelhäusern gefüllt. Auch entfällt auf den Investor die Auflage, den Aranda-de-Duero-Platz auf dem Gelände ansprechend auszugestalten.

Ziel ist, die Bebauung in jedem Fall niedriger zu halten als auf der gegenüberliegenden südlichen Seite der Elisabeth-Selbert-Allee, wo Gebäude mit mehreren Geschossen dominieren. Maximal vier Geschosse plus Staffelgeschoss sollen es im neu zu bebauenden nördlichen Teil sein.

Dachbegrünung und viele Grünflächen

Insbesondere was die Gestaltung von Grünflächen betrifft, gelten harte Auflagen: jedes Haus soll ein begrüntes Flachdach bekommen und das gesamte Neubaugelände soll maximal begrünt werden. Betonwüsten wird so auf alle Fälle vorgebeugt. Auch ein Lärmschutzwall wird an der Nordumgehung des Geländes errichtet. Wehmutstropfen bislang: die Kinder-und Jugendfarm auf dem Gelände muss umziehen. Im Frühling geht es an den neuen Standort östlich der Liebigstraße.

 Wohnen in Langen

Langen mit ca. 36.000 Einwohnern hat sich als Standort bekannter Unternehmen einen Namen gemacht. Hier hat Fujitsu Semiconductor Europe seinen Haupsitz. Auch der Deutsche Wetterdienst und die Deutsche Flugsicherung sind hier beheimatet. Wer am Frankfurter Flughafen arbeitet, hat es gut: der Airport ist ca. 10 Kilometer entfernt.

Des Weiteren gibt es in Langen ein umfangreiches Freizeitangebot und natürlich eine Auswahl an Einkaufsmöglichkeiten. Neben Kitas der unterschiedlichen pädagogischen Fachrichtungen finden Sie in Langen Grundschulen, Haupt- und Gesamtschulen ebenso wie Einrichtungen für körperbehinderte Kinder und Jugendliche. Die Anbindungen nach Frankfurt, zum Beispiel mit der S-Bahn, sind sehr gut.

Weitere Neubauprojekte im Großraum Frankfurt finden Sie auf dem neubau kompass

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s