Immobilienmarkt Frankfurt: Brexit und die Folgen

Einige Monate nach der Entscheidung Großbritanniens, aus der EU auszutreten, rückt das Thema „Entwicklung der Kaufpreise auf dem Frankfurter Immobilienmarkt“ für zahlreiche Interessenten in den Fokus. Bereits im Vorfeld wurden einige Prognosen abgegeben, wie es jetzt wohl weitergeht mit den Preisen. Zunächst die Entwarnung: bislang ist kaum etwas vom erwarteten Preisboom und der Riesen-Nachfrage von Interessenten aus Großbritannien zu spüren.

Möglicherweise ist es viel zu früh für Voraussagen. Denn noch ist gar nicht klar, welche Abteilungen der Banken aus London nach Frankfurt verlegt werden und wie viele Mitarbeiter dann tatsächlich kommen und sich in Frankfurt Wohnraum suchen. Einer Umfrage des Immobilienvermittlers ImmoConcept zufolge werden sich zahlreiche in London ansässige Banken erst Ende 2016 entscheiden, ob sie ihren Sitz auf den Kontinent verlegen. Und dann ist Frankfurt möglicherweise nicht die einzige in Frage kommende Stadt. Schließlich buhlt auch Berlin bereits als Standort um Niederlassungen aus London.

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Bislang verzeichnet Frankfurt rund 15.000 neue Einwohner jährlich. Ohne die Brexit-Banker. Addiert man diese hinzu, so befürchten nicht wenige, dass es zu Wohnungsengpässen in der Mainmetropole kommen wird. Die Schätzungen, wie viele Noch-Londoner tatsächlich in den folgenden Jahren kommen könnten, sind derzeit wüst: zwischen 10.000 und 100.000 könnten es sein, mutmaßen Immobilienanbieter und Kauberater in Frankfurt.

Boom auf Serviced Apartments erwartet

Allerdings werden sich die Neu-Frankfurter aus London nach Einschätzung zahlreicher Immobilienanbieter in Frankfurt kaum sofort Eigentumswohnungen zulegen. Sie werden als Pendler zunächst den Fokus auf Serviced Apartments legen, weswegen sich hier für Kapitalanleger eine Investition auf mittlere Sicht als sinnvoll erweisen könnte.  Bauträger reagieren seit einiger Zeit auf das gewachsene Interesse an Serviced Apartments. Am Boom-Standort Sachsenhausen etwa sind neue Apartments für Manager geplant mit Fertigstellungstermin Ende 2017.

Darüber hinaus sagen Immobilien-Experten voraus, dass auf lange Sicht B-Städte rund um Frankfurt lohnende Standorte für Kapitalanleger werden.

Konversionsprojekt: AVITA im Lehrhöfer Park in Hanau. Bild: pantera
Konversionsprojekt: AVITA im Lehrhöfer Park in Hanau. Bild: pantera

Das würde Hanau zum Beispiel aus einem Dornröschen-Schlaf erwecken. Hier befindet sich das Sanierungsprojekt „AVITA im Lehrhöfer Park“. Unweit von Frankfurt wohnen Sie im Grünen und haben gute Anschlüsse in die Metropole. Lesen Sie mehr über die umgebauten Kasernen und das Neubauprojekt in gehobener Ausstattung.

Auf dem neubau kompass finden Sie täglich aktualisiert Neubauwohnungen und neue Häuser sowie interessante Sanierungsprojekte im Großraum Frankfurt. Viel Erfolg bei der Immobiliensuche wünscht Ihr neubau kompass Team.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s