9. November 2020

Frischer Wind für den Porsche Design Tower Frankfurt?

Ursprünglich sollte er bereits dieses Jahr bezugsfertig sein, was bislang an der Europaallee 65-67 steht, ist lediglich ein Bauschild. Aber es kann ja noch werden mit dem Porsche Design Tower Frankfurt. Denn jetzt kommt neuer Wind in die Geschichte um den Wohnturm im eleganten Design. Groß & Partner aus Frankfurt hat das Grundstück einschließlich der baureifen Hochhaus-Projektentwicklung vor wenigen Wochen von der P+B Group aus Sankt Augustin gekauft. Erfahren Sie mehr über den Porsche Design Tower Frankfurt!

Bereits in 2014 erwarben die Porsche Design Group und die P+B Group aus Sankt Augustin das Grundstück in der Europaallee. Lage und Anbindungen sind top, denn das Baufeld befindet sich gegenüber einer U-Bahn-Station und vis-a-vis dem künftigen Messeeingang Süd. Die Pläne waren ehrgeizig: ein „authentisches Porsche-Design-Erlebnis“ für die künftigen Bewohner wolle man etablieren, auf 80 Meter Höhe mit 256 Wohnungen inkl. eines Townhouses, Suiten und Penthouses, so ist es auf der Website der Porsche Design Group zu lesen.

Die renommiertesten Wohntürme Frankfurts in der Nachbarschaft

Das Grundstück wurde erfolgreich bis zur Baureife entwickelt, im vergangenen Jahr hat die Stadt Frankfurt die Baugenehmigung erteilt. Ende 2019 dann sickerte in den Medien durch, dass das baureife Grundstück zum Verkauf steht. Über die Gründe wird bislang nur spekuliert. Die Lage entspricht nicht einem Luxusturm sagen die einen, von „Marktsättigung“ ist anderenorts zu lesen. Keiner dieser Gründe scheint plausibel. Nach wir vor gibt es großes Interesse an Luxuswohnraum in einem exklusiven Wohnturm. Dass einige der teuersten Wohn-Hochhäuser sich ebenfalls im Europaviertel befinden, belegt, dass die Lage durchaus für Projekte dieser Art interessant ist. Das hat auch Groß & Partner erkannt und in diesem Herbst den Kaufvertrag für das Projekt unterzeichnet – Stillschweigen bewahrt man über den Preis. Mit Groß & Partner betritt nun ein großer Frankfurter Projektentwickler die Bühne, der in Mainhattan bereits einige der aufregendsten Hochhausprojekte der vergangenen Jahre realisiert hat. „The Four“ (Verkaufsstart war 19. Oktober 2020) ist ebenso darunter wie der Hybrid-Turm „The Spin“

Gehen wir also davon aus, dass der Porsche Design Tower bei Groß & Partner in guten Händen ist, was die weitere Entwicklung betrifft. Über die allerdings derzeit noch nicht viel bekannt ist. Sicher ist bislang lediglich, dass der unter Denkmalschutz stehende Wasserturm auf dem benachbarten Gelände erhalten bleibt. Wie der Baukörper des Hochhauses nun aussehen wird und wie viele Wohnungen errichtet werden, ist bis dato nicht bestätigt.

Umso überzeugter geben sich Nikolaus Bieber und Jens Hausmann, Geschäftsführer bei Groß & Partner, was die Zukunftsaussichten des Projektes betrifft: „Mit Blick auf die erfolgreiche Entwicklung des gesamten Europaviertels sehen wir großes Potential für das letzte dort verfügbare Grundstück“, heißt es in der Pressemitteilung von Groß & Partner angesichts der Kaufunterzeichnung. Auch Gert Hebebrand, Geschäftsführender Gesellschafter und CEO von P+B ist mit der Transaktion zufrieden: „Wir haben das Projekt in den vergangenen Jahren mit hoher Professionalität und Leidenschaft bis zur Baureife entwickelt. Trotz der von der aktuellen Pandemie geprägten Marktsituation ist es uns jetzt gelungen, die Projektierung einschließlich Grundstück zügig zu vermarkten. Dies beweist, dass wir ein TOP-Produkt in bester Lage im Herzen der Mainmetropole entwickelt haben,“ so Hebebrand zum Verkauf des Projektes.

P&B Gruppe mit neuem Fokus auf breiterer Zielgruppe

Die Verkäuferin, die P+B Gruppe, die im Sommer dieses Jahres für ihr ebenfalls im Europaviertel situiertes Quartier „Parkend“ mit dem ICONIC AWARD in der Kategorie „Innovative Architecture“ prämiert wurde, will sich eigenen Angaben zufolge stärker im Bereich der Entwicklung von Wohnraum für breitere Bevölkerungsschichten engagieren. Etwas, das Frankfurt dringend braucht, betrachtet man die derzeitige Wohnungsmarktsituation.

Der Startschuss für Branded Residences in Deutschland

Dennoch bleibt auch die Nachfrage nach exklusiven Wohnungen in Hochhäusern stabil. Das Prinzip des Porsche Design Towers entspricht dem Konzept der „Branded Residences“, das in Deutschland noch vergleichsweise neu ist.

Vergeichsobjekt in Miami: Porsche Design Tower. Bild: Porsche AG

Hier soll ein renommierter Markenname vermögende Käufer anziehen. In Miami zumindest, wo bereits ein Porsche Design Tower realisiert wurde, hat das Konzept Erfolg. Der Porsche Tower in Miami ist 60 Meter hoch und beinhaltet drei Autofahrstühle, elegantes Design und jede Menge exklusive Details, die die Bewohner vielleicht nicht unbedingt brauchen, dem Leben aber ein gewisses Plus an Ambiente verleihen: zum Beispiel ein Pool auf dem Balkon oder ein Concierge für den PKW.

Pool auf dem Balkon beim Porsche Design Tower in Miami. Bild: Porsche AG

Das Projekt, welches die vom Autobauer selbst definierten Kennzeichen der Marke Porsche vereint, nämlich funktionales Design, technische Innovation und zukunftsweisende Technologien, hat die Porsche Group gemeinsam mit Dezer Signature Brands, einer Tochter von Dezer Development, vor knapp drei Jahren am Strand von Miami realisiert.

In Deutschland steckt das Konzept noch in den Kinderschuhen, was sich allerdings mit dem Porsche Design Tower Stuttgart, dessen Grundstein Ende Oktober 2020 am Pragsattel gelegt wurde, und vielleicht auch mit dem Porsche Design Tower Frankfurt ändern kann.

Neuauprojekt KUHLIO in Frankfurt-Bockenheim: Bild: STRABAG Real Estate GmbH Bereich Rhein-Main

Finden Sie weitere interessante Neubauvorhaben in Frankfurt auf dem neubau kompass.

Zum Beispiel: das Neubauvorhaben KUHLIO im Stadtteil Bockenheim.

Unser Titelbild zeigt einen früheren Entwurf des Porsche Design Towers Frankfurt. Ob das Hochhaus nach dem Verkäuferwechsel diese Optik beibehält, steht bis dato nicht fest. Bild: Porsche AG